Aktuelles

Im Jahr 2020 ging für Amanal Petros alles schief, was schief gehen konnte. Olympia wurde wegen der Corona-Krise abgesagt, bei den deuschen Meisterschaften über 5000m hatte er ein Motivationsloch und kam abgeschlagen ins Ziel und die Halbmarathon-WM in Polen konnte in die Kategorie Murphys Gesetz eingeordnet werden. Doch das Sportjahr endete fast märchenhaft: Amanal schrieb Leichtathletik-Geschichte und lief Deutschen Marathon-Rekord. Ins Olympia-Jahr startete er erfolgsversprechend mit einer persönlichen Bestzeit über die Halbmarathondistanz von 1:01:37.

N

e

w

s

Telegram

04.04. Amanal musste beim Halbmarathon in Istanbul dem hohen Anfangstempo Tribut zollen und blieb in 63:58 deutlich über dem angepeilten deutschen Rekord. | Artikel

10.01. Sechswöchiges Höhentrainingslager in Iten/Kenia.

07.12. In der ewigen deutschen Bestenliste steht Amanal nun - neben Laufidolen wie Willi Wülbeck, Thomas Wessinghage oder Carsten Eich - ganz oben. | Liste

17.10. Ein rabenschwarzer Tag bei der HM-WM in Gdynia/Polen: Amanal stürzte zu Beginn des Rennens und lief als 100. in indiskutablen 65:22 ein. Eine Stunde zuvor war Melat Yisak Kejeta sensationell Vizeweltmeisterin geworden und hatte in 65:18 den deutschen Rekord pulverisiert.

29.09. Portrait zu den Höhen und Tiefen von Amanal im aktuellen Jahr auf Leichtathletik.de | Artikel

27.06. Die World Athletics führen für Tokio 2021 eine Datenbank über die erfüllten Olympia-Normen. Unter Marathon Germany sind Amanal, sein Wattenscheider Trainingspartner Hendrik Pfeiffer und Richard Ringer (LC Rehlingen) gelistet. | Datenbank

Telegram

N

e

w

s